Güstrower Lokalnachrichten

17. Dezember 2018

Mehr Platz für die Ecolea Güstrow

geschrieben am 22. Februar 2013 ,von Christian Menzel

Mehr Platz für die Ecolea Güstrow
Termin vor der Alten Schlossmühle: Rogier Oude Luttikhuis, Petra Pauli-Klinkel, Hans Pluis und Sven T. Olsen (von links) vor der Unterzeichnung des Mietvertrags.

Das Platzproblem der privaten „ecolea – Internationale Schule“ in Güstrow scheint gelöst. Schulinhaber Sven Olsen und Vertreter der in Meerbusch ansässigen Stadion Gruppe GmbH unterzeichneten einen Mietvertrag für die Alte Schlossmühle.

Nach Umbauarbeiten sollen bereits ab Schulbeginn 2013/14 zirka 60 Schüler aus drei Klassen der Klassenstufen 8 und 9 im Erdgeschoss des Gebäudes unterrichtet werden. In den folgenden Jahren sind die Sanierung und der Bezug der zweiten und dritten Etage vorgesehen.  Früher als gedacht musste sich Olsen um die Erweiterung der in einer Villa untergebrachten Schule umsehen. „Die Nachfrage in Güstrow nach Plätzen für unsere Schule hat uns selbst überrascht“, sagt der Geschäftsmann, der in Schwerin und Rostock weitere ecolea-Schulen betreibt. Zurzeit lernen in der Barlachstadt zirka 150 Schüler bis zur Klassenstufe 8 in der als kooperative Gesamtschule angelegten Einrichtung. Pro Schuljahr soll eine Klassenstufe dazu kommen, so dass im Sommer 2017 die ersten Abiturienten die Schule verlassen können. „Mit dem ‚Aufwachsen’ der Schule haben wir in Schwerin und Rostock gute Erfahrungen gesammelt. Den gleichen Weg werden wir auch in Güstrow gehen“, versichert Olsen, der darüber hinaus die Entwicklung zu einer bilingualen Schule anstrebt. „Dafür qualifizieren wir unsere Lehrkräfte und dafür stehen auch die Unterrichtsmaterialien zur Verfügung“, beteuert Olsen.

, , Aktuelles, Guestrow, Region

Comments are closed.